Literaturvergleich


25.01.2021 10:54
Die ultimative Liste fr ein Vokabular der Bedrfnisse
starren Positionen abwenden und Verstndnis signalisieren, dass hinter den Handlungen aller am Konflikt beteiligten Parteien »gute Grnde« verborgen liegen. Dass Menschen auf eine strikt lineare Weise ihre Bedrfnisse befriedigen, wurde spter allerdings auch zum Hauptkritikpunkt an Maslows »Pyramide «. Die Befriedigung der drei niedrigeren Bedrfniskategorien Defizitbedrfnisse Grund- oder Existenzsicherung, Sicherheit und sozialer Anschluss, fhrt nach Maslow zu Zufriedenheit, die der hheren Bedrfniskategorien Wachstumsbedrfnisse Anerkennung, Selbstverwirklichung und Transzendenz zu tieferem Glck.»Selbstverwirklichende Menschen, Menschen also, die einen hohen Grad der Reife, Gesundheit. Selbst wenn man auf Max-Neefs Unterscheidung von neun Grundbedrfnissen schwrt, wrde eine Beschrnkung auf diese wenigen Begriffe in der Mediation zu stndiger Wiederholung, einer sehr mechanisch klingenden Kommunikation und mit Sicherheit zu starker Irritation der Klientinnen fhren. Fr meinen Vorschlag einer »ultimative Bedrfnisliste«habe ich ber die Bedrfnisangebote oben erwhnter Autoren hinaus die Vorschlge von Beate Brggemeier, Gerlinde Ruth Fritsch, Klaus Dieter Gens, Monika Oboth, Susann Pasztor, Gabriele Seils und diverser Internetquellen miteinander verglichen. Diese Erfahrung entspricht unserer Alltagserfahrung: Manchmal haben wir Hunger und mchten trotzdem erst eine Aufgabe erfolgreich abarbeiten.

Joachim Bauer sprach auf dem Bundeskongress Mediation ber die Gefahren und gewaltsamen Folgen von Isolation und Ausgrenzung. Deshalb bieten alle Bedrfnissysteme von Maslow ber Alderfer, von MaxNeef zu Rosenberg eine Vielzahl alternativer Begriffe fr die konkrete Konfliktklrung. Das Mediationsteam leistet auf dem Weg durch das Nadelhr permanente bersetzungsarbeit, indem es die Bedrfnisse hinter den umkmpften Positionen erhellt. Gerald Hther beschreibt die Lust an neuen Herausforderungen, an wachsender Autonomie und die Hoffnung, immer weiter mit anderen Menschen verbunden zu sein, als prgende Kindheitserfahrung. Rosenberg betont immer wieder, dass es sich dabei um Vorschlge handelt, die von den Anwendern fr ihren individuellen Bedarf angepasst und gegebenenfalls verndert oder erweitert werden knnen. »Wir haben uns weit voneinander entfernt und dabei manchmal vergessen, dass wir miteinander verbundene, voneinander abhngige und aneinander wachsende Einzelwesen sind. Der Anruf eines guten Freundes kann beide Bedrfnisse schlagartig in den Hintergrund drngen. Bleiben Bedrfnisse unerfllt, uert sich dies in unangenehmen Gefhlen. Weil sich jedes Bedrfnis durch eine Vielfalt von Strategien erfllen lsst, knnen die Streitparteien nun gemeinsam berlegen, welche Strategien das Ziel der Bedrfnisbefriedigung erfllen, ohne auf Kosten der anderen Parteien zu gehen.

Das Training und die Anwendung vielfltiger Bedrfnisformulierungen aus. Integritt/ stimmigkeit MIT sich selbst, authentizitt, Einklang, Eindeutigkeit, bereinstimmung mit eigenen Werten, Identitt, Individualitt. Die ERG-Theorie von Clayton Alderfer, clayton Alderfer, ebenfalls Psychologe, berarbeitete die Annahmen Maslows, indem er smtliche damals diskutierten Bedrfnisse in drei neue Hauptgruppen einordnete: Existenzbedrfnisse, Beziehungsbedrfnisse und Wachstumsbedrfnisse. Denn Bedrfnisse weisen nicht nur auf Mangel hin, sondern auch auf Potenziale. Rosenberg, der Begrnder der Gewaltfreien Kommunikation, bezeichnet Bedrfnisse wie seine Vorgnger als zentrales Motivationssystem und darber hinaus als die Wurzel aller Gefhle. Bedrfnisbefriedigung stellt fr Max-Neef einen Prozess dar, der Gleichzeitigkeit, Gegenstzlichkeit und Kompromisse beinhaltet. Das gab es so, in dieser globalen Weise, noch nie Gerald Hther, in Was wir sind und was wir sein knnten. Jedes Bedrfnis kann sich in Form eines Mangels zeigen und Konflikte verursachen, wenn seine Erfllung mit den Bedrfnissen anderer Menschen kollidiert.

Die Bedrfnispyramide wurde deshalb nicht nur in der humanistischen Psychologie (Maslows Arbeitsfeld sondern auch in der Verkaufspsychologie als Erklrungsmodell sehr populr. Welche Begriffe eignen sich am besten fr das Training einer bedrfnisorientierten Sprache im Rahmen der Mediationsausbildung? Die »ultimative« Bedrfnisliste, auch wenn man der Ansicht ist, dass es im Leben immer nur um drei zentrale Bedrfnisse geht, braucht man im Rahmen einer Mediation mehr Bedrfnisbegriffe als «und»Entwicklung«. Umgekehrt kann ein einziger Bedrfniserfller wie Arbeit unterschiedlichen Bedrfnissen wie Kreativitt oder Lebenserhaltung dienen. Autonomie, freiheit, Selbstbestimmung, krperliche bedrfnisse. Der Weg zu gegenseitigem Verstndnis ist manchmal steinig und erfordert einen langen Atem. 1943) haben wegweisende Ideen formuliert, wie wir das Bedrfnisvokabular in der Mediation nutzen knnen. Die Bedrfnispyramide von Abraham Maslow, als der Psychologe Abraham Maslow Mitte des vergangenen Jahrhunderts seine Bedrfnispyramide vorstellte, propagierte er damit eine neue Sichtweise menschlicher Sehnschte.

Meiner Einschtzung nach werden die nchsten prgenden Impulse von Neurobiologen und Gehirnforschem ausgehen, die den menschlichen Motivationssystemen immer genauer auf die Spur kommen. Aufgrund der englischen Begriffe die Thesen Alderfers als»ERG -Theorie« bekannt. Wer sich ein wenig Mue verschaffen will, kann sich sein Bedrfnis durch Entspannung oder Amsement erfllen. Wer in jngster Zeit deutsche Neurobiologen in einem ihrer Vortrge erlebt hat, der wei, mit welcher Vehemenz diese ber die Bedeutung der Begriffe sprechen. Versicherungen oder Familie dienen als Bedrfniserfller beide dem Grundbedrfnis Schutz (Sicherheit). Die Friedensaktivisten Max-Neef (geb. 1940) haben den Bedrfnisbegriff in den 5Oer und 60er Jahren des. Ihm wurde entgegen gehalten, dass sich im Rahmen des Modells nicht befriedigend erklren lsst, warum Menschen bereit sind fr eine Gruppe zu sterben oder warum in manchen Gesellschaften das Wohl der Gruppe ber dem des Einzelnen steht.

Entwicklung, beitrag, Wachstum, Anerkennung, Feedback, Rckmeldung, Erfolg im Sinne von Authentizitt, Einklang, Eindeutigkeit, Gelingen, Kreativitt, Sinn, Bedeutung, bereinstimmung mit eigenen Werten, Effektivitt, Kompetenz, Lernen, Feiern, Identitt, Individualitt Trauern, Bildung, Engagement (c) Al Weckert 2011. Fr die Mediation erschliet Max-Neef damit ein groes Repertoire an Begriffen, die weit ber die neun Grundbedrfnisse hinausgehen und trotzdem weder Lsungsstrategien ausdrcken, noch festgefahrene Positionen versteifen. Jetzt finden wir allmhlich unsere gemeinsamen Wurzeln wieder und beginnen ganz langsam zu verstehen, dass wir alle mit den gleichen Bedrfnissen unterwegs sind, alle Menschen, berall auf der Welt. Maslow postulierte, dass Menschen sich erst dann hheren Bedrfnissen zuwenden, wenn alle niedrigeren Bedrfnisse gleichzeitig erfllt und ausreichend Zeitrume zur Befriedigung weiterer Bedrfnisse vorhanden seien. 1908) und Alderfer (geb. Welche Bedrfniswrter untersttzen einen versierten Umgang mit den Bedrfnissen der Streitparteien? 1932) und Rosenberg (geb. Dies ist das eingangs erwhnte Nadelhr der Konfliktklrung. Rosenberg beginnt erfolgreiche Vermittlung genau in dem Moment, in dem es den Streitparteien gelingt, unabhngig vom Auslser eines Konflikts die Verbindung zwischen ihren unangenehmen Gefhlen und den damit verknpften unerfllten Bedrfnissen herzustellen. Auch rger, Scham und Depression knnen einen Konflikt verschrfen, nmlich dann, wenn wir uns selbst die Schuld fr unerfllte Bedrfnisse geben und dabei»als Leidende unserer selbst« gleichermaen aus dem Kontakt gehen.

Der Literaturvergleich zeigt: Mediatoren knnen ihr Repertoire theoretisch auf drei Begriffe beschrnken, die den gemeinsamen Nenner aller gngigen Bedrfnissystematiken bilden. Jeder Bedrfniskategorie ordnete Maslow eine groe Menge passender Bedrfnisbegriffe. Diese unmittelbare Verknpfung von Gefhlen und Bedrfnissen, deren Grundgedanke Rosenberg im Studium bei Carl Rogers entwickelt hat, stellt einen uerst ntzlichen Beitrag fr die Kommunikationstheorie und die Mediationspraxis dar. Seine Hauptthesen lauten: Alles was Menschen tun, tun sie aufgrund von Bedrfnissen. Luft, Wasser, Bewegung, Nahrung, Schlaf, Distanz, Unterkunft, Wrme, Gesundheit, Heilung, Kraft, Lebenserhaltung.

Ähnliche materialien